Menü Schließen

Hoffnungsbeutel für die Erstaufnahmeienrichtung in Gießen

Am 21.4.22 fiel der Startschuss für unser neues Projekt. 400 Hoffnungsbeutel machten sich auf den Weg in die Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen, wo sie – wie der Name schon sagt – ihren neuen Besitzern ein klein wenig Hoffnung bringen und Stärkung für Leib und Seele sein sollen. 
Nachdem wir zweimal an der polnisch-ukranischen Grenze Menschen abgeholt und hier in eine sichere Bleibe gebracht haben, hat sich die Situation nun verändern. Aktuell sind so viele Menschen angekommen, dass der langfristige Wohnraum immer geringer wird. Die Wartezeiten in der Erstaufnahmeeinrichtung sowie in den Camps sind mitunter sehr lang. Aufgrund der momentanen Lage haben wir entschieden, dass wir in der an dieser Stelle den größten Handlungsbedarf sehen und so ist die Idee der Hoffnungsbeutel entstanden.
In Absprache mit der Erstaufnahmeeinrichtung Gießen wurde alles organisiert.

Es gibt nun jeweils einen Hoffnungsbeutel für Erwachsene, wo sich Dinge zur körperlichen Stärkung sowie ein kleiner Gruß zur Ermutigung drin befindet. Der Hoffnungsbeutel für die Kinder enthält vor allem Sachen, die die Wartezeit etwas angenehmer machen sollen. 


Dank vieler Spenden – die Kosten für einen Beutel belaufen sich auf ca. 10 Euro – sowie tatkräftiger Helfer_innen, könnten die Beutel gepackt und ihren neuen Besitzer_innen übergeben werden. Laut Rückmeldung der zuständigen Mitarbeiterin war die Freude vor allem bei den Kindern groß und die Beutel wurden dankbar angenommen.


Neben all der Ohnmacht und Hilflosigkeit, die wir angesichts dieses unfassbaren Leid, welches Krieg verursacht, empfinden, sind unsere Projekte für uns auch ein Zeichen des Widerstandes und der Hoffnung. Des Widerstandes, dass wir nicht zulassen wollen, dass das Recht des Stärkeren gilt, sondern wir in einer Welt voller Gleichwertigkeit und Respekt leben wollen. Des Widerstandes gegen Gewalt und das Leid, welches sie verursacht. Darum setzen wir uns für die ein, denen dieses Leid widerfährt, die Unrecht, Bedrohung und Gewalt ausgesetzt sind. Wir wollen im Kleinen etwas tun für die Opfer von Krieg und Unrecht, weil unsere Herzen von ihren Schicksalen berührt werden und wir uns darüber hinaus wünschen, dass ein liebevolles und respektvolles Miteinander am Ende „siegen“ wird. 
So sind unsere Hoffnungsbeutel eine „kleine“, praktische Hilfe, die für uns in den „großen“ Wunsch noch Frieden eingebettet ist.


Wir sind sehr dankbar für all die Menschen, die sich berühren lassen und bereit sind mitzuhelfen. Mitzuhelfen, indem sie Geld zur Verfügung stellen, um das Projekt umzusetzen. Oder indem sie praktisch mithelfen wie unseren Text in englisch, ukrainisch, arabisch und somali zu übersetzen. Oder alle Ermutigungstexte zu schneiden und zusammen zu fügen. Außerdem natürlich die Beutel zu stempeln und schließlich zu packen.

All diese liebevollen praktischen und materiellen Hilfen, haben die Hoffnungsbeutel ins Leben gebracht und möglich gemacht, dass sie nun von Menschen in den Händen gehalten werden, die diese Hoffnung grade dringend brauchen.
Danke!

Die Hoffnungsbeutel werden weiterhin regelmäßig von uns an die Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen geliefert, solange es Bedarf gibt und unsere Möglichkeiten es zulassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.